Sommerfeld_Kirche_1 Sommerfeld_Kirche_2

Sommerfeld ist vermutlich slawischen Ursprungs. Tonscherbenfunde und die Lage am Luch weisen darauf hin. Im Jahre 1242 wurde der Ort als Sommerfeldt im Zusammenhang mit Kloster Lehnin erwähnt. Wenige Jahre später, 1249 wird der Ort als "Sommerwelde", übersetzt bedeutet das "der Sonne zugewandtes Dorf", genannt. Seit dem Jahr 1318 gehört Sommerfeld zum Kloster Himmelpfort. Aufgrund der Nähe zum Kremmener Damm, der die kürzeste Verbindung zwischen dem Ruppiner Land und Berlin darstellte, wurde Sommerfeld häufig Schauplatz militärischer Auseinandersetzungen. Im Jahre 1412 kam es zur Schlacht am Kremmener Damm zwischen den Pommernherzögen und Friedrich I. von Hohenzollern. 1541 wechselte der Ort in den Besitz der Familie von Trott zu Badingen. Im Jahre 1558 brennt die Kirche nieder. 1592 wird die neue Kirche eingeweiht. Im Dreißigjährigen Krieg (1618 - 1648) war der Ort von mehreren Feldzügen und den damit verbundenen Plünderungen und Zerstörungen betroffen. Noch sehr viel schlimmer hat sich der Schwedenüberfall 1675 auf die Entwicklung von Sommerfeld ausgewirkt. Nach dem Abzug der Schweden war das Dorf völlig zerstört und verlassen. In der Vergangenheit wurde der Ort durch mehrere Großbrände verwüstet. Zu Pfingsten 1913 fand der letzte Gottesdienst in der alten Kirche statt. Unmittelbar danach wurde mit dem Abriss und Neubau begonnen. Von der Stadt Charlottenburg wurde 1914 die heute weltbekannte Lungenheilstätte Hellmuth-Ulrici-Klinik / Sana Kliniken eröffnet. Sommerfeld heute: Mit seinen gut 1500 Einwohnern ist Sommerfeld, etwa fünf Kilometer nördlich von Kremmen gelegen, der Ortsteil mit dem größten Zuwachs an Neubürgern im Stadtgebiet Kremmen. Und ein Ort, der weit über die Region hinaus von sich reden macht, durch zweierlei interessante und attraktive Ziele: Das Hotel & SPA Sommerfeld am See und die Hellmuth-Ulrici-Kliniken / Sana Kliniken Sommerfeld. Letztere hat eine bewegte Geschichte als einstige Lungenheilstätte der Stadt Charlottenburg und wurde im hier zu Lande ungewöhnlichen alpenländischen Stil im Jahre 1912 erbaut. Heute sind die Sana Kliniken mit ihren Abteilungen für Akut-Erkrankungen sowie dem hochmodernen Rehabilitationshaus über die Landesgrenzen hinaus geschätzt und anerkannt. Und wer ausspannen, sich verwöhnen lassen und diverse Kuren rund um beispielsweise die Kunst des Ayurveda genießen will, ist im Ringhotel am See gut aufgehoben: Hier tagen, schlemmen und entspannen nicht nur Kurzurlauber sowie Mitarbeiter namhafter Firmen, sondern auch berühmte Stars und Fußballer tanken hier wieder auf!